Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Czernyring: Gleis- und Straßenbauarbeiten starten zwischen Czernybrücke und Max-Planck-Ring

Keine Durchfahrt ab 21. Juli / EBM Odszuck: „Möglich durch Verschiebung des Umbaus am Hauptbahnhof“

Der Umbau des Czernyrings startet in die nächste Phase. Die Kampfmitteluntersuchungen, Leitungsarbeiten und der Bau der Stützwände sind so weit vorangeschritten, dass nun der Gleis- und Straßenbau im Bereich des künftigen Czernyplatzes beginnen kann. Für diese Arbeiten ergeben sich durch die Verschiebung der Mobilitätsnetz-Maßnahme am Hauptbahnhof Nord neue Möglichkeiten: Dadurch dass die Kurfürsten-Anlage West diesen Sommer für den Verkehr vollumfänglich zur Verfügung steht, können die Arbeiten teilweise unter Vollsperrung durchgeführt werden: Der Czernyring wird hierfür in Höhe des Czernyplatzes für den Durchgangsverkehr gesperrt.

„Ursprünglich hatten wir die Arbeiten am Czernyring mit einer halbseitigen Sperrung geplant, damit der Verkehr während der Mobilitätsnetz-Arbeiten am Hauptbahnhof nicht zu stark belastet wird“, sagt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Da wir den Umbau am Hauptbahnhof kurzfristig verschieben mussten, ergeben sich jetzt für die Czernyring-Maßnahme neue Möglichkeiten. Mit einer Vollsperrung können wir die Tiefbauarbeiten schneller durchführen, das spart Zeit und Geld.“
 
Die Arbeiten unter Vollsperrung beginnen bereits am Freitag, 21. Juli, und werden voraussichtlich bis November 2017 dauern: Während dieser Bauphase wird der Czernyring zwischen der Czernybrücke und dem westlichen Ast des künftigen Max-Planck-Rings gesperrt. Die Durchfahrt ist dann nicht möglich: Der Verkehr wird in beide Fahrtrichtungen über die Kurfürsten-Anlage, Lessingstraße und Montpellierbrücke umgeleitet. Anliegerinnen und Anlieger können aus Richtung Osten, also von der Speyerer Straße kommend, im Czernyring bis zur Baustelle fahren. Die Zufahrt zum Hauptbahnhof ist frei. Der Aldi am Czernyring ist aus Richtung Osten erreichbar, ebenso die Geschäfte im Postgebäude.
 
Für den Verkehr zwischen Bergheim und Pfaffengrund ergeben sich keine Änderungen: Die Durchfahrt über die Czernybrücke ist in beide Richtungen frei. Einzig an einem Wochenende muss der Knoten Czernybrücke / Eppelheimer Straße für den Verkehr zeitweise gesperrt werden, um am Czernyplatz die Straßenbahngleise in die Bahnstadt zu verlängern. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Die Fertigstellung des Czernyplatzes ist für Ende 2017 vorgesehen.
 
Für den öffentlichen Nahverkehr ergeben sich durch die Vollsperrung keine Änderungen: Die Buslinie 33 und die Buslinie 721 können trotz Sperrung durch die Baustelle fahren. Auch die Ersatzbuslinie 22 fährt auf ihrem gewohnten Linienweg. Für den Rad- und Fußverkehr ist im Czernyring eine Umleitung ausgeschildert.
 
Die folgenden Bauphasen im Czernyring bis 2018 sind derzeit ohne Vollsperrung vorgesehen. Die Planungen hierzu werden sobald wie möglich bekannt gegeben. Aktuell befassen sich auch die gemeinderätlichen Gremien mit dem Umbau des Czernyrings: Am Dienstag, 25. Juli 2017, soll der Gemeinderat über die Maßnahmengenehmigung und die Mittelbereitstellung beschließen.

Umbau des Czernyrings

Der Czernyring hat als Hauptverkehrsstraße sowohl für die Erschließung der Bahnstadt als auch für das Heidelberger Verkehrsnetz insgesamt eine große Bedeutung. Um seine Leistungsfähigkeit für die Zukunft sicherzustellen, wird er zwischen Czernybrücke und Montpellierbrücke grundsätzlich vierspurig umgebaut. Auch für die neue Straßenbahntrasse durch die Bahnstadt soll zwischen Wasserturm und Montpellierbrücke durch den Czernyring führen.
 
Der Czernyring wird entsprechend der sogenannten 2x2-Lösung umgebaut. Diese sieht jeweils zwei Fahrstreifen in beide Richtungen mit zusätzlichen Abbiegestreifen an den Knoten vor. Die Fahrstreifen werden drei Meter breit gebaut. Am Knoten Czernybrücke sollen zwei Linksabbiegerspuren in die Eppelheimer Straße entstehen. Der 2x2-Lösung liegt eine umfangreiche Variantenuntersuchung des Ingenieurbüros Habermehl und Follmann zugrunde. Das Ergebnis: Die beschlossene Vorzugsvariante ist für den Autoverkehr auch bei einem steigenden Verkehrsaufkommen leistungsfähig und bringt gleichzeitig die beste Qualität für den querenden Fuß- und Radverkehr.

Straßenbahn in die Bahnstadt

Die neue Straßenbahntrasse wird durch die Grüne Meile und den Czernyring verlaufen. Die derzeitige Führung der Gleise über die Eppelheimer Straße wird aufgegeben, da die Grüne Meile für den neuen Stadtteil zentraler liegt und in dieser Lage die Wohnbebauung besser erschließt. Die neuen Haltestellen Eppelheimer Terrasse, Gadamerplatz und Hauptbahnhof Süd werden barrierefrei ausgebaut. Die Bauarbeiten für die neue Straßenbahntrasse haben im Juli 2016 im Bereich der Grünen Meile begonnen, die Fertigstellung ist für Ende 2018 vorgesehen.

Mobilitätsnetz Heidelberg

Mit dem Mobilitätsnetz Heidelberg wird das Straßenbahnnetz in Heidelberg umfassend und nachhaltig ausgebaut. Die Fahrzeiten werden kürzer, die Umsteigesituationen optimiert – eine Zeitersparnis gerade für die Pendlerinnen und Pendler. Das macht den Umstieg auf die Straßenbahn attraktiv und ist somit ein wichtiger Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in Heidelberg und zur Entlastung des Straßenverkehrs.

Weitere Infos

Infos über die aktuellen Baustellen im Stadtgebiet
Infos zum Mobilitätsnetz Heidelberg