Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Mobilitätsnetz Heidelberg: Baumaßnahme Pfaffengrund startet

Ersatzverkehr auf der Straßenbahnlinie 22

Die Modernisierung des Heidelberger Nahverkehrsnetzes schreitet voran. Nachdem im Juli 2016 der Spatenstich für die Bahnstadt-Trasse erfolgte, nimmt die Straßenbahn für den neuen Stadtteil Gestalt an. Als weitere Maßnahmen folgen ab Dezember 2016 vorbereitende Arbeiten für die Modernisierung der Gleise im Pfaffengrund. Im Frühjahr 2017 beginnen erste Maßnahmen für den Neubau der Brücke über die A5 zwischen Heidelberg und Eppelheim.

Gleiserneuerung und Ersatzverkehr im Pfaffengrund

Im nächsten Schritt zur Modernisierung des Heidelberger Netzes beginnt die rnv im Dezember 2016 mit vorbereitenden Arbeiten für die Gleissanierung in der Eppelheimer Straße zwischen Kranichweg und Henkel-Teroson-Straße. Ziel ist es, die Straßenbahn zu beschleunigen und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Zudem baut die rnv die drei Haltestellen Henkel-Teroson-Straße, Marktstraße und Kranichweg barrierefrei aus. Ab Januar 2017 folgt der Abriss der ehemaligen Eisenbahnbrücke über die Eppelheimer Straße.

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 wird daher die Straßenbahnlinie 22 in beiden Richtungen eingestellt und durch Busse ersetzt. Der Schienenersatzverkehr sieht in der ersten Bauphase von Dezember 2016 bis März 2017 eine Verlegung der Endstelle Kirchheimer Straße sowie eine geänderte Linienführung ab der Czernybrücke in Richtung Eppelheim vor.

Neue Linienführung und Ersatzhaltestellen im Pfaffengrund

Ab Sonntag, 11. Dezember, fahren die Ersatzbusse zunächst auf dem bisherigen Linienweg der Straßenbahnlinie 22. Auch der Individualverkehr wird zunächst nicht umgeleitet.

Im weiteren Verlauf der Baumaßnahme wird der Fahrweg angepasst:

In Fahrtrichtung Eppelheim verkehrt die Buslinie 22 ab Bismarckplatz (Steig G) bis zur Haltestelle Czernybrücke Süd auf dem regulären Linienweg und biegt vor der Eisenbahnbrücke in die Henkel-Teroson-Straße ein. Die Haltestelle „Eisenbahnersportplatz“ wird durch die neu eingerichtete Haltestelle „Agnesistraße“ ersetzt. Für die Bauzeit wird eine zusätzliche Haltestelle „Bauhaus“ angelegt. Eine Ersatzhaltestelle „Henkel-Teroson-Straße“ wird an der Ecke „Henkel-Teroson-/Hans-Bunte-Straße“ eingerichtet. Über die „Hans-Bunte-„ und die „Hugo-Stotz-Straße“ kehren die Busse der Linie 22 wieder zurück auf die Eppelheimer-Straße. Dabei werden die neu eingerichtete Haltestelle „Hugo-Stotz-Straße“ sowie die Ersatzhaltestelle „Stotz“ bedient. Hier bestehen Umsteigemöglichkeiten zur Linie 34 sowie Ausstiegsmöglichkeiten für den Einkauf bei Kaufland und Dehner.

In Fahrtrichtung Heidelberg verkehren die Busse der Linie 22 bis zur Haltestelle „Henkel-Teroson-Straße“ auf dem regulären Linienweg. Sie fahren dann unter Bedienung der neuen Haltestelle „Bauhaus“ eine Umleitung und verkehren ab der neuen Haltestelle „Agnesistraße“ (ehemals „Eisenbahnersportplatz“) wieder auf dem regulären Linienweg bis Bismarckplatz. An allen Haltestellen können sich die tatsächlichen Haltepunkte während des Bauablaufs um einige Meter verschieben.

Verlegung der Endstelle Kirchheimer Straße in Eppelheim

Der Busersatzverkehr macht auch eine Verlegung der Endstelle Kirchheimer Straße in Eppelheim erforderlich. Bis zum Ende der Gleisarbeiten und der Wiederinbetriebnahme der Straßenbahnlinie 22 befindet sich die neue Endstelle im Bereich des öffentlichen Parkplatzes zwischen Hauptstraße und Grenzhöfer Straße. Sie wird auch von den Bussen der Linie 713 genutzt. Die Übergangszeit zwischen beiden Linien bleibt mit sechs Minuten unverändert. Als Ersatz für die entfallenden Parkplätze stellt die rnv die gesperrte Endstelle in der Kirchheimer Straße zur Verfügung.

Verdichteter Takt und Gelenkbusse bieten ausreichend Kapazitäten im Ersatzverkehr

Um ausreichend Kapazitäten zu bieten, werden im Ersatzverkehr von Montag bis Freitag Gelenkbusse mit großem Fassungsvermögen eingesetzt. Zudem wird die Fahrtfrequenz im morgendlichen Pendlerverkehr in Fahrtrichtung Heidelberg zwischen 6.55 Uhr und 8.35 Uhr auf einen 5-Minuten-Takt erhöht. Im Schüler- und Berufsverkehr in Fahrtrichtung Eppelheim wird der Takt zwischen 13 Uhr und 14 Uhr sowie zwischen 15.30 Uhr 17.50 Uhr ebenfalls auf eine 5-Minuten-Frequenz verdichtet. Fahrgäste müssen im Ersatzverkehr eine Fahrtzeitverlängerung von etwa drei Minuten gegenüber dem Straßenbahnverkehr einplanen.

Umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen von Haltestelleninformationen über Flyer und Anzeigen bis hin zur digitalen Kommunikation via Website und soziale Medien begleiten die Baumaßnahme und sorgen für einen reibungslosen Service für die Fahrgäste. Aktuelle Informationen sind rund um die Uhr unter www.rnv-online.de/umleitungen-hd erhältlich.

Pressemitteilung der RNV

Weitere Infos

Flyer Ersatzverkehr Linie 22 ab 11.12.2016 (476 KB)
www.rnv-online.de

(Erstellt am 06. Dezember 2016)