Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Heidelberg: Vollsperrung der A5 zwischen Heidelberger Kreuz und Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) baut im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe, der Städte Heidelberg und Eppelheim sowie der Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH (HSB) eine neue Brücke über die Autobahn A5 zwischen Heidelberg-Pfaffengrund und Eppelheim. Hierzu wurde die bestehende Brücke abgerissen und es entsteht an gleicher Stelle ein Neubau. Am Wochenende von Samstag, 27. Oktober, 22 Uhr, bis Sonntag, 28. Oktober, 22 Uhr, muss deshalb die Autobahn A5 zwischen der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen und dem Autobahnkreuz Heidelberg in beiden Richtungen voll gesperrt werden. 

Für die Fahrtrichtung Frankfurt > Karlsruhe wird für den Fernverkehr eine Umleitung ab dem Kreuz Weinheim über die A659 (Richtung Mannheim) und A6 (Richtung Heilbronn) zum Kreuz Walldorf ausgeschildert. Für die Fahrtrichtung Karlsruhe > Frankfurt wird eine Umleitung ab Kreuz Walldorf über A6 (Richtung Mannheim) und A659 (Richtung Weinheim) zum Kreuz Weinheim ausgewiesen.

Heidelberg und Mannheim sind aus Richtung Frankfurt ab Heidelberger Kreuz über die A656 sowie aus Richtung Karlsruhe ab der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen über die B535 erreichbar.

Eng getakteter Zeitplan

Die Verantwortlichen der rnv und der ausführenden Baufirmen müssen sich an diesem Wochenende wieder an einen eng getakteten Zeitplan halten, um die Autobahnsperrung so kurz wie möglich zu halten. Die Sperrung ist notwendig, da die Kappenschalung und die Traggerüste, die sich unter der Brücke befinden, ausgebaut werden müssen. Dies kann aus Sicherheits- und Platzgründen nur unter Vollsperrung passieren. 

Mit Beeinträchtigungen der Anwohner durch Lärm oder Erschütterungen ist nicht zu rechnen, da es sich um Montage- und Transportarbeiten handelt. Die Geräuschentwicklung bewegt sich im Rahmen des sonst passierenden Autobahnverkehrs. 

Was wird gemacht?

Die Brücke über die Autobahn A5 war über 80 Jahre alt und musste dringend erneuert werden. Im Zuge dessen wird die Straßenbahntrasse auf der Brücke und bis zur Kreuzung Hilda-/Hauptstraße in Eppelheim zweigleisig ausgebaut. Das verbessert die Leistungsfähigkeit der gesamten Strecke. Die neue Autobahnbrücke ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Heidelberg und Eppelheim, des Landes Baden-Württemberg, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH (HSB). Der Neubau der Autobahnbrücke wird voraussichtlich bis Ende 2018 dauern.

Das Mobilitätsnetz Heidelberg

Der Neubau der Autobahnbrücke über die A5 ist das vierte Teilprojekt, das im Rahmen des Mobilitätsnetzes Heidelberg umgesetzt wird. 2015 wurde die Kurfürsten-Anlage zwischen Adenauerplatz und Römerkreis umgebaut, die Trasse in der Eppelheimer Straße im Pfaffengrund wurde 2017 erneuert. Im Dezember 2018 werden die Arbeiten für die neue Bahnstadt-Straßenbahn abgeschlossen und auch die neue Gleisführung zwischen Eppelheim und Heidelberg wird in Betrieb genommen. Noch bis Ende 2019 werden die Haltestelle Hauptbahnhof und die Gleise in der Kurfürsten-Anlage zwischen Hauptbahnhof und Römerkreis modernisiert.

(created on 25. October 2018)