Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Start / Teilprojekte / Hauptbahnhof

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:

Rhein-Neckar-Verkehr GmbH
Möhlstraße 27
68165 Mannheim
Telefon 0621 465 0
Fax 0621 465 3262

www.rnv-online.de

Ausschnitt des Liniennetzplans während der Bauzeit (rnv)

Informationen zu Sperrungen, entfallenen Linien, Umleitungen und Ersatzverkehren ab 26. Juli 2018
Die Modernisierung der Haltestelle Hauptbahnhof und die damit verbundenen Gleisbauarbeiten in der Kurfürstenanlage machen umfangreiche Umleitungen des ÖPNV in Heidelberg notwendig. Aktuelle Informationen dazu auf: www.rnv-online.de/aktuelles/verkehrsmeldungen

Baumaßnahmen der Deutschen Bahn
Die Deutsche Bahn führt ab dem 27. Juli 2018 beziehungsweise 10. September 2018 umfangreiche Baumaßnahmen auf den Schienenstrecken rund um Heidelberg aus. Diese führen dazu, dass Fernverkehrszüge vorübergehend nicht via Heidelberg fahren können und das Nahverkehrsangebot eingeschränkt werden muss. Mehr dazu

Umbau Haltestelle Hauptbahnhof

Verkehrsknoten fit machen

Die Haltestelle Hauptbahnhof und die Kurfürsten-Anlage West werden umfassend umgebaut. Damit wird einer der wichtigsten Verkehrsknoten in Heidelberg fit für die Zukunft gemacht.

Auf künftig vier statt zwei Gleisen können die Busse und Bahnen deutlich besser abgewickelt werden. Das macht den Nahverkehr schneller und leistungsfähiger.

Die Haltestelle wandert direkt vor das Bahnhofsgebäude. Das verbessert die Verkehrssicherheit und die Barrierefreiheit: Fahrgäste müssen auf ihrem Weg vom Bahnhof zu Bus und Straßenbahn nicht mehr die Fahrbahn überqueren. 

Die Verbesserungen im Einzelnen:

Straßenbahn

Die Haltestelle Hauptbahnhof wird direkt vor das Bahnhofsgebäude verlegt. Auf künftig vier statt zwei Gleisen können die Busse und Bahnen schneller und flexibler abgewickelt werden. Alle Linien mit identischer Fahrtrichtung halten am selben Bahnsteig. Dadurch werden die Wartezeiten und Umsteigewege kürzer. Für die Linie 5 wird eine zusätzliche Haltestelle eingerichtet. Die komplette Haltestelle wird barrierefrei ausgebaut.

Im Zuge der Maßnahme werden auch die Gleise in der Kurfürsten-Anlage West angepasst und die Haltestelle Stadtwerke barrierefrei ausgebaut.


Verbesserung Autoverkehr

Der Autoverkehr wird künftig nördlich der Haltestelle auf drei statt auf vier Fahrspuren geführt. Das wird möglich, indem die Verkehrsführung in der Kreuzung Mittermaierstraße angepasst und die Grünphase für den West-Ost-Verkehr verlängert wird. Das bedeutet: Mit einer Fahrspur weniger kann der Verkehr in der Kurfürsten-Anlage besser fließen.


Radverkehr

Radfahrer und Fußgänger profitieren von der Entflechtung der Verkehrsströme. Für den Radverkehr werden Radfahrstreifen auf der Fahrbahn angelegt: So müssen sich Radfahrer künftig nicht mehr vor dem Bahnhofsgebäude zwischen den Fußgängern durchschlängeln.


Fußgänger

Direkt und barrierefrei zur Haltestelle: Fußgänger müssen auf dem Weg zu Bus und Straßenbahn künftig nicht mehr die Fahrbahn überqueren. Zudem profitieren sie von einer zusätzlichen Mittelinsel in der Kurfürsten-Anlage: Damit kommen sie künftig noch komfortabler und sicherer auf die andere Straßenseite. Die neue Mittelinsel wird möglich durch die Reduzierung der Fahrstreifen für den Autoverkehr.


Haltestellenplan für die Bauphase (rnv)

Fahrgastinfo

Phase 2: Gültig ab 10. September 2018

Einen Überblick über die Änderungen im Bus- und Bahnverkehr ab dem 10. September 2018 gibt die Fahrgastinfo (784,3 KB).


Screenshot der Baustellenzeitung

Baustellenzeitung

Immer gut informiert

Informieren Sie sich in der Baustellenzeitung über den aktuellen Fortschritt des Umbaus des Verkehrsknotenpunkts. Mehr dazu (347,9 KB)


Bauphasenplan (Grafik: Peh & Schefcik)

Übersicht

Bauphasen des Projekts

Wann soll wo gebaut werden? Eine Übersicht über die einzelnen Bauphasen gibt es hier.
Mehr dazu


Computer-Maus (Foto: Pellner)

Downloads

Gesamtüberblick des Projekts

Weitere Informationen zum Beispiel zu Gremienbeschlüssen, Maßnahmenplänen und vielen weiteren Themen.
Mehr dazu


Alltag auf der Baustelle Hauptbahnhof – wir fragen nach

Armin Schiller (Foto: RNV)

Anlieger wie Armin Schiller von der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie haben im Vorfeld den Austausch mit rnv und Stadt gesucht: „In gemeinsamen Gesprächen haben wir Vorschläge eingebracht, die auch umgesetzt wurden, insbesondere für die Ausfahrt aus unserer Tiefgarage mit 500 Stellplätzen. Wir haben zusätzlich Anfahrtsinformationen für Mitarbeiter und Besucher aufbereitet. Insgesamt ist der Weg hierher derzeit weniger problematisch als erwartet.“

Alexandra Raptis (Foto: RNV)

Alexandra Raptis schließt gerade ihr Fahrrad auf dem Vorplatz ab. „Ich bin heute seit Langem mal wieder am Hauptbahnhof, muss aber sagen: Es hat alles gut geklappt, ich hatte keine Probleme.“

Auch die Deutsche Bahn bleibt von den Bauarbeiten nicht unberührt. Anna-Carola Axtmann aus dem Bahnhofsmanagement: „Die Baustelle stellt bei der Lenkung der Reisenden eine echte Herausforderung dar. Es ergeben sich hier Änderungen für die Reisenden, die zur Straßenbahn wollen, und die Haltestelle für den Schienenersatzverkehr und die Fernbusse musste verlegt werden. Wir haben hier gemeinsam mit allen Beteiligten – insbesondere der rnv – gut zusammengearbeitet.“

Mastrakis Panagotis (Foto: RNV)

Taxifahrer Mastrakis Panagotis berichtet: „Vor dem Hauptbahnhof stehen wir Taxifahrer jetzt weiter links als vorher. Daher sieht man uns nicht gleich, wenn man aus dem Bahnhof kommt. Natürlich merkt man es am Geschäft, wenn hier Unruhe ist. Im Sommer ist allerdings immer weniger los.“

Informationen zum Umbau des Verkehrsknotenpunktes gibt es auch in einfacher Sprache.